sternenklar

Keine Ahnung wo ich bin
Wann ich bin
Wie ich bin
Ich stehe in irgendeiner Einfahrt
und schaue einfach
schaue rauf
zum Himmel
Fasziniert stehe ich da
und beobachte was dort geschieht
Unendlichkeit von wunderschöner Dunkelheit
die mich hinaufruft
zu den abermillionen von Sternen
die von hier ganz klein und zart aussehen
Ich stehe einfach und schaue
keine Ahnung wie lang
Zeit und Raum scheinen ihre Bedeutung zu verlieren
Ich bin der einzige Mensch auf der Welt
nur ich und der Himmel
nur ich und die unendliche Nacht
Entstanden an einem Poesietreff, Juli 2020