Roter Taft

 
 Fliegender Schmetterling
 aus rotem Taft
 Sitzt auf meiner Schulter und gafft
 Auf roten Lippen und die Kippen
 die qualmend für die Ästhetik auf dem Balkon sterben
 Alleine Küsse ich die Nacht
 Wie eine Statue die in der Dunkelheit über ein Museum wacht
 So sitzt dort der Schmetterling aus rotem Taft
 Beugt sich zu meinen Lippen
 Er lacht 

Autor: Clara Drechsler

19 Jahre alt, ehemalige Schülerin des Katharinen-Gymnasiums Ingolstadt, inzwischen studiere ich in München Philosophie, aber Poesie hat auch jetzt immer noch einen großen Platz in meinem Herzen. Ich experimentiere gerne mit Geschichten und Reimen. Poesie ist für mich Text, Musik des Kopfes, Gefühle und Gedanken, eintauchen in fremde Welten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.