Lyrikbände

Wir als Poesieteam haben bisher sechs Gedichtbände erstellt und herausgebracht, den ersten mit dem Titel „Gedichte und Slam Poetry“ zum Abend der Poesie im Mai 2019, er hat genau 100 Seiten.

Die nächsten beiden Bücher sind wesentlich umfangreicher: „Gedichte und Slam Poetry 2“ umfasst knapp 250 Seiten, diesen großen Band haben wir für den für März 2020 geplanten Abend der Poesie gestaltet, der dann wegen der Pandemie ausgefallen ist.

Unser drittes Buch mit dem Titel „Corona Edition. Verse aus der Quarantäne“ enthält auf genau 200 Seiten Gedichte und andere Texte, die allesamt zur Zeit des ersten Lockdowns entstanden sind. In einem Kapitel geht es speziell um Corona, aber das ist nur ein Viertel des Buches. Es gibt nämlich drei weitere Rubriken („Leben“, „Natur“ und „Liebe“), die Themen, Töne und Formen sind  also wie auch in den anderen beiden Bänden sehr vielfältig.

Der vierte Band heißt “Winterpoesie. Verse für die Weihnachtszeit“, ist im handlichen Pocket-Format gestaltet, und erblickte im Dezember 2020 das Licht der Welt. Er ist aktuell vergriffen, wir werden das Buch aber in einer kleinen Auflage neu herausbringen.

Am Ende des vergangenen Schuljahres haben wir zwei weitere umfangreiche Lyrik-Anthologien herausgebracht. Zum einen die “Lyrikliebe“, die auf 290 Seiten “neue Poesie aus dem Katherl” versammelt; und als ganz besonderes Schmankerl “Junge Lyrik. Poesie aus 7 Welten“, einem Buch, in dem sieben unserer besten Autorinnen, die allesamt im vergangenen Jahr Abitur gemacht haben, jeweils ein eigenes Kapitel gestaltet haben.

Wie kann man die Bücher erwerben?

Die Bände können über Michael Ernest, den Leiter des Poesieteams, bestellt werden, schreibt einfach eine Mail an mernest93049@yahoo.de.

Die “Corona Edition” und die “Poesie aus 7 Welten” kann man zudem in Ingolstadt bei der Buchhandlung Stiebert kaufen, die „Corona Edition“ gibt es außerdem in Regensburg bei den Buchhandlungen Pustet und Bücherwurm.

PoesieVirus

Krisenzeiten sind oft Momente, in denen die Kunst blüht, zu viel gibt es zu überlegen, zu hinterfragen, zu verarbeiten, was man zu Papier bringen muss. So kam uns kurz nach dem Lockdown im März 2020 die Idee, eine kleine Anthologie von Gedichten und anderen Texten zusammenzustellen, die uns in den ersten beiden Wochen der erzwungenen Zeit zu Hause zum Thema „Corona“ in den Sinn gekommen sind. Ganz besonders freut uns auch, dass spontan eine lyrische Zusammenarbeit unserer Schule mit dem Spessart-Gymnasium in Alzenau zustande gekommen ist.

Die Zusammenstellung findet sich online unter folgendem Link: