Poesie über den Dächern

Am 18. Mai, dem Pfingstsamstag, waren wir vom Poesieteam wieder im schönen Kelheim, mittlerweile zum bereits fünften Mal. Der Ort ist ein ganz besonderer: Die Bühne befindet sich auf der zauberhaften Dachterrasse der Kulturkantine mitten in der Altstadt, mit Blick auf die Befreiungshalle und die die Stadt umgebenden Hügel.

Und es war tatsächlich unser 25. Auftritt in den vergangenen fünf Jahren, ein kleines Jubiläum, auf das wir schon ein wenig stolz sein können.

Wie schon kürzlich in Regensburg gab es wieder eine reizvolle Mischung. Neben einigen erfahrenen Poetinnen war auch diesmal die ganz junge Fraktion erneut stark vertreten. Und natürlich durfte die wunderbare Musik der Eternities nicht fehlen. Besonders haben wir uns darüber gefreut, dass Clara Artz (Abitur 2021), die schon seit der Gründung das Poesieteam bereichert, Teile ihrer spannenden Kunst ausgestellt hat.

Look, I can fly!

„Look, I can fly“ – unter diesem Motto hatten wir am Freitag, den 12. April, unseren ersten Auftritt im neuen Jahr im W1.

Der Titel für unsere Frühjahrslesung, die damit auch heuer in Regensburg stattfand, stammt aus einem Gedicht von Olivia, die zum ersten Mal auf der Bühne stand. Überhaupt war unser Team diesmal so jung wie noch nie. Es ist toll, dass die Begeisterung für die Lyrik immer wieder neue begabte Jugendliche zu uns führt. Aber auch aus den ersten Generationen traten Poetinnen in Regensburg auf, einige studieren mittlerweile dort. Besonders schön war es, dass Bea erneut den langen Weg aus Köln auf sich nahm.

Wie bei jedem Auftritt unserer Dichter-Crew spielte auch diesmal neben der Wortkunst die Musik eine wichtige Rolle, dafür verantwortlich war wie gewohnt das wunderbare Pop-Duo The Eternities. Und auch Lydias Tanzeinlage hat das Publikum begeistert.

Die Spenden kamen den Eternities zugute, die planen, demnächst ihr erstes Album aufzunehmen.

Winter Wonderland

„Winter Wonderland“ – unter diesem Motto hat das Poesieteam am 13. Dezember erstmals eine Winter- und Weihnachtslesung veranstaltet. In der Aula unserer Schule präsentierten wir nach dem musikalischen „Talentschuppen“ eine schöne Mischung aus Gedichten, Tanz und Musik.

Angelina und Ella, die Eternities, sorgten wie immer für die musikalische Gestaltung, vor allem ihr abschließend vorgetragener Song „On the road“ hat das Publikum absolut verzaubert. Die beiden haben den Abend auch moderiert und wurden vom Donaukurier für einen Artikel interviewt. Das haben Angelina und Ella, die derzeit an ihrem ersten Album arbeiten, absolut verdient.

Neben erfahrenen Lyrikerinnen, die seit Gründung des Poesieteams vor knapp fünf Jahren dabei und weiter aktiv sind, auch wenn sie mittlerweile längst nicht mehr an unsere Schule gehen, war die neue Generation so stark vertreten wie nie. Einige der jungen Poetinnen und Poeten standen zum ersten Mal auf der Bühne. Außerdem war diesmal Stephanie Steiner mit auf der Bühne, eine befreundete Lyrikerin, die mit uns eine Woche davor als Vorbereitung einen tollen Workshop zu Rhetorik und Performance gemacht hat.

Böhmischer Abend

Am 17. November war das Poesieteam wieder einmal in Regensburg – wir sind dort zusammen mit Arthur Schnabl aufgetreten. Damit ist ein lang gehegter Wunsch von Michel, unseres Leiters, in Erfüllung gegangen, mal mit seinem Freund Arthur was auf die Bühne zu bringen.

Arthur Schnabl ist genialer Reiseleiter, der vielleicht beste Kenner Osteuropas, Journalist, Freigeist und Lyriker. Unter dem Motto „Reisen in der Poesie“ hatten wir ein Programm zusammengestellt, das vor allem durch die Begegnung der Generationen sehr reizvoll und spannend war. Neben Michel waren von uns Anna, Jonna, Lena, Sonja und Sophia dabei, für die musikalische Gestaltung des Abends sorgten wieder Angelina und Ella, die beiden Eternities.

Hauptveranstalter war das wunderbare Reiseunternehmen „Begegnung mit Böhmen“ unter der Leitung von Katka Karl Brejchova. Danke, Katka, dass du den Auftritt möglich gemacht hast.