lass mich.

Der Lärm, der mich umgibt
Frisst sich seinen Weg durch mein Herz
Schreit und weint
Hält mich fest in seiner Faust
Lässt mich nicht atmen
Gibt mich nicht frei
Ich will nur frischen Wind in meiner Lunge
Stattdessen flutet mich Nikotin
Ich will nur Klarheit in meinem Kopf
Stattdessen raubt Ethanol mir alle Sinne
Lass mich atmen, gib mich frei
Doch ich hör nur Lärm
Lärm in meinem Herz

Autor: Nicolina Modl

meine Vorstellung von Lyrik: Tinte gefüllt mit Gedanken aufs Papier bringen. Losschreiben und die Welt vergessen. Lieblingsbuch: "Sofies Welt" von Jostein Gaarder Lieblingsfilm: Dead poets society Lieblingszitat: "Darf ich dich also küssen? Auf diesen kläglichen Papier? Ich könnte ebensogut das Fenster aufreißen und die Nachtluft küssen." - Franz Kafka Auch ja und ich bin 17 und mag es Texte über die Welt zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.