Gedankenkreisel

Hände vom Waschen rau
Augen vom Warten grau

Sitzen in Zimmern und warten
Warten und blicken
Sehen wie die Uhren ticken
Tag für Tag

Ich will wieder raus wenn es dunkel ist
Will dass die Sonne meine Haut küsst

Und all die Leute in den Nachrichten
Die selben Informationen rauf und runter

Gedanken drehen sich in meinem Kopf
Wie ein Kreisel, von einem Kind gedreht
Straße mit Straßenmalerei
Ruhe in der Luft
Reden dürfen wir nicht mehr

Autor: Clara Drechsler

17 Jahre alt, 12.-Klässlerin des Katharinengymnasiums Ingolstadt. Ich experimentiere gerne mit Geschichten und Reimen. Poesie ist für mich Text, Musik des Kopfes, Gefühle und Gedanken, eintauchen in fremde Welten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.